Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Weishaupt Holding

Schwendi, Baden-Württemberg

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Weishaupt in 3. Generation

Gründer
Max Weishaupt, 1932, Schwendi

Branche
Heizungsindustrie

Produkte
Brennwertsysteme, Solar, Wärmepumpen, Brenner, Geothermie, Gebäudeautomation

Standorte
29 Niederlassungen in Deutschland, 23 Tochtergesellschaften im Ausland, Vertretungen/Repräsentanzen in 39 Ländern

Mitarbeitende
3.580 weltweit (2018)

Umsatz
635 Mio. Euro Gruppenumsatz (2018)

Marktposition
Weltmarktführer Industriebrenner

Innovationen
digitales Feuerungsmanagement bei Brennern; wegweisende Verbrennungstechnik zur NOx-Reduzierung (multiflam®); serienmäßige O2-Regelung (SCOT-Technik) bei Gasbrennwertgeräten

Die Weishaupt-Gruppe mit den Bereichen Energie-Technik (Max Weishaupt GmbH), Energie-Gewinnung (BauGrund Süd) und Energie-Management (Neuberger Gebäudeautomation) ist mit den Produkten Brenner, Brennwertsysteme, Solartechnik, Wärmepumpen, Erdsonden- und Brunnenbohrungen sowie Anlagen und Komponenten zur Gebäudeautomation im Markt. Weishaupt ist nach eigenen Angaben weltweiter Marktführer im Bereich Industriebrenner.

Die Anfänge der Firma datieren auf das Jahr 1932, als Max Weishaupt im oberschwäbischen Schwendi eine Maschinenbauwerkstatt gründete. Zunächst fertigte er Gebläse und Feldschmieden, nach Kriegsende produzierte seine Firma dann auch Elektromotoren. 1952 erhielt Weishaupt die Lizenz für den ersten Ölbrenner, mit dem Modell „Monarch“ begann der Brennerbau. Als einer der ersten Hersteller überhaupt brachte Weishaupt 1963 einen Gas-Gebläsebrenner heraus und startete 1989 mit der Entwicklung von kompletten Heizsystemen. Schon 1982 hatte Siegfried Weishaupt die Unternehmensleitung von seinem Vater übernommen, inzwischen ist Thomas Weishaupt in 3. Generation ebenfalls als geschäftsführender Gesellschafter tätig. Beide werden von Dr. Karl-Heinz Romer als externem Geschäftsführer unterstützt.

Das Unternehmen beschäftigte 2018 insgesamt 3.580 Mitarbeitende im In- und Ausland. Der Jahresumsatz der gesamten Weishaupt-Gruppe lag im Jahr 2018 bei 635 Mio. Euro, mit etwa 45 % wird fast die Hälfte im Export erzielt. Dazu unterhält das Unternehmen neben seinen 29 Niederlassungen in Deutschland auch 23 Tochterunternehmen weltweit sowie Vertretungen/Repräsentanzen in 39 weiteren Ländern. In Schwendi ist der Bereich Forschung und Entwicklung konzentriert, hierfür investiert Weishaupt derzeit jährlich rd. 4 % seines Umsatzes. Die Herstellung von Brennwertsystemen erfolgt im schweizerischen Sennwald. Die ebenfalls zur Gruppe gehörende Firma Neuberger mit Sitz in Rothenburg ob der Tauber gehört seit 1995 zu Weishaupt und deckt den Produktbereich Gebäudeautomation ab. Seit 2009 ist auch die Tochterfirma BauGrund Süd aus Bad Wurzach Teil von Weishaupt und bietet als Spezialist für Bohrungen den Leistungsbereich Geothermie an. Die Max Weishaupt GmbH verfügt jährlich über eine Ausbildungsquote von 5 %, nahezu 100 % der Auszubildenden werden nach Ende der Ausbildung übernommen. Am Hauptsitz in Schwendi hat das Unternehmen eine Ausbildungskooperation mit der dortigen Max-Weishaupt-Realschule eingerichtet, auch engagiert sich Weishaupt in der Region vielfältig auf kulturellem und sportlichem Gebiet.

Kontakt

Max Weishaupt GmbH
Max-Weishaupt-Str. 14
88477 Schwendi

Fon: 07353 83-0
Fax: 07353 83-358

infoweishaupt.de
www.weishaupt.de

Ansprechpartner Presse

Frank Engelhardt
Fon: 07353 83-241
vfweishaupt.de

 

Die Weishaupt-Zentrale befindet sich im oberschwäbischen Schwendi.
Das Weishaupt Forschungs- und Entwicklungszentrum und ...
... das Weishaupt Forum (Architekt: Richard Meier, New York) am Stammsitz im baden-württembergischen Schwendi
Die drei Geschäftsbereiche der Weishaupt-Gruppe

Chronologie

1932
Max Weishaupt gründet das Unternehmen als Handwerksbetrieb in Schwendi. 

1952
Mit dem Ölbrenner Monarch startet der Brennerbau.

1960
Das Unternehmen gründet in Frankreich seine erste Tochtergesellschaft.

1962
Ein Forschungs- und Entwicklungszentrum am Standort Schwendi wird eröffnet.

1989
Die Produktion von Heizsystemen beginnt.

1995
Mit der Tochterfirma Neuberger steigt Weishaupt in die Gebäudeautomation ein.

2002
Das Doppeljubiläum 50 Jahre Brenner und 70 Jahre Weishaupt

2007
Wärmepumpen ergänzen das Portfolio von Weishaupt.

2009
Als nächstes Geschäftsfeld kommt mit der Tochterfirma BauGrund Süd die Geothermie hinzu.

Zum Produktportfolio zählen u. a. Wärmepumpen, ...
... Industriebrenner und ...
Gasbrennwertgeräte
„Bei uns wird präzise geplant, ordentlich gearbeitet und sauber gerechnet. Das ist Zuverlässigkeit in jeder Hinsicht, dafür stehe ich mit meinem Namen.“ Dipl.-Ing. Siegfried Weishaupt

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz

Als Anbieter von innovativen Lösungen rund um das Heizen liegt ein wichtiger Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit bei Weishaupt auf größtmöglicher Energieeffizienz und Zukunftssicherheit. Zu den wichtigsten technologischen Meilensteinen des Unternehmens zählen das digitale Feuerungsmanagement bei Brennern und die serienmäßige O2-Regelung (SCOT-Technik) bei Gasbrennwertgeräten. Auch strategisch richtet die Weishaupt-Gruppe schon seit Langem ihr Augenmerk auf eine Portfolioerweiterung um intelligente und effiziente Systeme. So ist etwa die Tochterfirma Neuberger Gebäudeautomation für das Geschäftsfeld Energie-Management zuständig. Die hergestellten Gebäudeleit- und Managementsysteme sowie weitere Produkte zur Automation werden von kleinen Firmen bis hin zu Konzernen und Großkunden im öffentlichen wie privatwirtschaftlichen Bereich verwendet. Eines der Leuchtturmprojekte ist die Ausrüstung des Neubaus der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt mit Gebäudeleittechnik.