Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Schramm Werkstätten

Winnweiler, Rheinland-Pfalz

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Schramm in 3. Generation

Gründer
Karl Schramm sen., 1923, Alsenborn

Branche
Schlafsysteme

Produkte
Matratzen und Untermatratzen, Betten, Beistellmöbel, textile Accessoires

Standort
Winnweiler

Vertrieb
Europa, beginnende Aktivitäten in Russland und Asien

Mitarbeitende
180 (2019)

Umsatz
29 Mio. Euro

Innovationen
Schulteraufnahme für Seitenschläfer, Sekundäre Contur-Anpassung (SCA, 2003); 3-Matratzen-System (2011)

Ausbildungsplätze p. a.
2 Industriekaufleute, 2 Industriepolsterer/-innen, 1 Holztechniker/-in, 2 Dekorationsnäher/-innen

Die Schramm Werkstätten GmbH ist ein familiengeführtes Unternehmen der Möbelbranche, das sich auf die Herstellung von Matratzen, Schlafsystemen, Betten, Beistellmöbeln sowie textilen Accessoires wie Plaids und Bettwäsche spezialisiert hat. Neben Privatkundinnen und -kunden richten sich die Angebote auch an Hotels, für die das Unternehmen die Komplettausstattung ihrer Schlafplätze übernimmt. Der Service umfasst zudem die Anfertigung individueller Modelle, um unterschiedlichen Gewohnheiten und Körperkonstitutionen entgegenzukommen.

Mit über 180 Mitarbeitenden erwirtschaftet das Unternehmen einen durchschnittlichen Umsatz von 29 Mio. Euro. Der Exportanteil beträgt knapp 40 % bei steigender Tendenz. Jährlich werden über 10.000 Matratzen und 4.200 Betten produziert und von insgesamt 300 Fachhandelspartnern im Inland und im europäischen Ausland vertrieben. Darüber hinaus beginnt das Unternehmen, seine Verkaufsaktivitäten auch auf Russland und Asien auszudehnen.

Die Schramm Werkstätten mit Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Winnweiler liegen in den Händen der Familie Schramm. Der geschäftsführende Gesellschafter Axel Schramm leitet die Firma als Vertreter der 3. Unternehmergeneration. Seine Frau Angela Schramm unterstützt ihn im Atelier des Betriebs und im Marketing als Verantwortliche für Design und Kommunikation. Karl Schramm sen. legte den Grundstein des Familienbetriebs im Jahr 1923, als er eine Polsterei und Sattlerei errichtete. Sein Sohn Karl übernahm ab 1959 die Firma und leitete eine Neuausrichtung ein. Unter seiner Führung spezialisierte sich Schramm ab Mitte der 1960er-Jahre auf die Herstellung hochwertiger Matratzen nach traditioneller Fertigungsweise. Das Unternehmen konzentriert sich dabei ausschließlich auf ein traditionelles, aus zwei Matratzentypen zusammengesetztes Schlafsystem. Dem Grundprinzip nach wird hier eine gefederte, kraftvoll reagierende Untermatratze mit einer elastischen und flexiblen Obermatratze kombiniert, die aus Federkernen bzw. Taschenfederkernen besteht.

Eine zentrale Komponente des Geschäftskonzepts beruht auf dem Vertrauen in die handwerkliche Fertigungskunst traditioneller Polstertechnik. Das Familienunternehmen greift auf die seit fast 100 Jahren gesammelte Erfahrung zurück und ist in der Lage, individuelle Kundenwünsche in den hauseigenen Werkstätten – einer Schreinerei, einer Polsterei und dem Nähatelier – zu erfüllen.

Kontakt

Schramm Werkstätten GmbH
Am Stundenstein 1
67722 Winnweiler

Fon: 06302 9236-0
Fax: 06302 9236-999

www.schramm-werkstaetten.com

Manufakturmatratze Divina ...
... aus dem Hause Schramm
Schramm hat sich auf die Herstellung von Matratzen, Betten, Beistellmöbeln sowie textilen Accessoires wie Plaids und Bettwäsche spezialisiert.

Chronologie

1923
Gründung durch Karl Schramm sen. als Polsterei und Sattlerei

1959
Übernahme durch Karl Schramm jun. und Neuausrichtung

1965
Spezialisierung auf die Fertigung hochwertiger Matratzen

1999
Umzug in die neuen Firmengebäude in Winnweiler

2003
Einführung des SCA-Systems

2012
Umfangreiche Erweiterung der Produktionsfläche am Standort Winnweiler

Das 3-Matratzen-System Grand Cru von Schramm
„Wer gut schläft, ist lebendiger.“ Unternehmensleitsatz
Schramm Werkstätten 

Die hohe Kunst des Schlafens

 

Der heutige Markt bietet zahlreiche Lösungen, um das menschliche Grundbedürfnis des Schlafens zu erfüllen, dessen Funktion immer noch nicht vollständig geklärt ist. Eine hochwertige Schlafunterlage sollte sich nicht nur optimal an den menschlichen Körper anpassen, sondern auch die Feuchtigkeit regulieren, die beim Schlafen entsteht – der Mensch verliert über Nacht ca. 0,5 bis 1 l Feuchtigkeit. Schramm widmet sich mit dem sog. Zwei-Matratzen-System einer traditionellen Möglichkeit der Bettung. Sie besteht aus einer gefederten Untermatratze und einer darauf aufliegenden Federkern- bzw. Taschenfederkernmatratze. Richtig angewandt kann dieses System gegenüber anderen Techniken zwei funktionale Vorzüge aufweisen. Die geschichtete Bauweise ermöglicht eine punktuelle Körperanpassung und -abstützung. Zugleich ermöglichen die aus vielen luftdurchlässigen Hohlräumen bestehenden Matratzen eine umfassende Luftzirkulation, die den Feuchtigkeitshaushalt reguliert.