Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Schmidbauer

Gräfelfing, Bayern

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Schmidbauer

Gründer
Jakob Schmidbauer

Branche
Kran- und Logistikdienstleistungen

Produkte
Mobilkrane, Spezialtransportgeräte

Standorte
26 Standorte deutschlandweit, zwei Vertriebsbüros in Frankreich und Finnland, eine Tochtergesellschaft in Estland

Mitarbeitende
rd. 600

Umsatz
70 Mio. Euro (2019)

Marktposition
Marktführer bei Mobilkran- und Transportdienstleistungen

Die Schmidbauer GmbH & Co. KG ist deutscher Marktführer bei der Vermietung von Mobilkranen sowie bei Logistiklösungen und Spezialtransporten. Zu den Kunden zählen u. a. Unternehmen der Bauwirtschaft, Windenergie, Chemie und Petrochemie sowie des Anlagen- und Maschinenbaus. Neben der Hauptverwaltung in Gräfelfing bei München verfügt Schmidbauer über 25 Standorte deutschlandweit, zwei Vertriebsbüros in Frankreich und Finnland sowie eine Tochtergesellschaft in Estland. 2019 erzielte das Unternehmen mit rd. 600 Mitarbeitenden einen Umsatz in Höhe von 70 Mio. Euro bei einem Auslandsanteil von 20 %.

Mit einem einzigen Lkw gründete Jakob Schmidbauer 1932 das nach ihm benannte Transportunternehmen und entwickelte später den ersten leistungsfähigen und schnell fahrenden Autokran. Es kamen weitere Lkw, Autokrane und Schwerlastfahrzeuge hinzu, und in den 1970er-Jahren hatte Schmidbauer den größten fahrbaren Autokran der Welt im Fuhrpark. Im heutigen Unternehmen wird die Nachhaltigkeit durch den Einsatz von Hybridfahrzeugen und innovativen technischen Konzepten für teleoperiertes Fahren und Bedienen forciert.

Die Schmidbauer Gruppe ist in 3. Generation zu 100 % in Besitz der Familie Schmidbauer. Werner Schmidbauer, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Stefan Schmidbauer, Geschäftsführer, – beide Enkel des Gründers – leiten das Unternehmen gemeinsam mit Dieter Moser, einem familienfremden Manager. Auch zukünftig sollen die Potenziale einer generationenübergreifenden Führung aller familieneigenen Gesellschaften genutzt werden. Schmidbauer ist u. a. Mitglied im Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. und in der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Den Mitarbeitenden bietet das Unternehmen u. a. Weiterbildungen, z. B. in der Schmidbauer-Akademie, sowie Betriebssport und es fördert Sport, hier vor allem Top-Athleten der Leichtathletik im sog. „Team Schmidbauer“ im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Tokio 2021, sowie Bildung und lokale Projekte des Gemeinwohls in der Gemeinde Gräfelfing, dem Stammsitz des Unternehmens.

Kontakt

Schmidbauer GmbH & Co. KG
Seeholzenstr. 1
82166 Gräfelfing

Fon: 089 898676-0
Fax: 089 851124

infoschmidbauer-gruppe.de
www.schmidbauer-gruppe.de

Seit rd. 90 Jahren ist das Unternehmen in Familienhand: Der Firmengründer Jakob Schmidbauer mit seiner Ehefrau Franziska und ...
... Werner Schmidbauer, der heutige Vorsitzende der Geschäftsführung.
Schmidbauer ist Anbieter von mobiler Kran- und Hebetechnik, Spezialtransporten, Montagen und Ingenieursdienstleistungen.

Chronologie

1932
Jakob Schmidbauer steigt mit einem Lastkraftwagen ins Transportgeschäft ein.

1945
Konzeption und Bau des ersten schnell fahrenden und zugleich leistungsfähigen Autokrans; Transport- und Kraneinsatz werden erstmals kombiniert.

1961
Gründung der Schmidbauer KG im Bauboom der Wirtschaftswunder-Jahre mit den Komplementären Jakob und Werner Schmidbauer sen.; in der Folge dehnt die Firma Schmidbauer ihre Aktivitäten über die Grenzen Europas hinweg aus.

1971
Gräfelfing bei München wird der neue Sitz der Hauptverwaltung.

1962–1972
Im „Goldenen Jahrzehnt“ des Unternehmens wächst der Fuhrpark der Firma Schmidbauer von 20 auf 200 Autokrane.

1982
Anschaffung eines Gittermast-Autokrans mit 1.000 t Traglast, der zu den weltweit größten Autokranen zählt

2005
Die Schmidbauer KG wird in die Schmidbauer GmbH & Co. KG umgewandelt.

2018
Krane ohne Grenzen: Ausbau der internationalen Tätigkeiten bis in die Antarktis

„Schmidbauer. Die Kraft zur Lösung.“ Firmenmotto