Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Schmersal

Wuppertal, Nordrhein-Westfalen

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Schmersal

Gründer
Kurt Andreas, Ernst und Aurel Schmersal

Branche
Automatisierung, Sicherheitstechnik

Produkte
Komponenten, Systeme und Dienstleistungen für Maschinensicherheit und Automatisierungstechnik

Standorte
4 Produktionsstandorte in Deutschland, weitere in Brasilien, China und Indien

Vertrieb
Eigene Gesellschaften und Vertriebspartner in mehr als 50 Ländern

Mitarbeitende
1.850 

Umsatz
rd. 236 Mio. Euro (2019)

Die Schmersal Gruppe gehört zu den internationalen Marktführern im Bereich Maschinensicherheit. Zum Angebotsportfolio zählen Sicherheitsschalter und komplette Sicherheitssysteme sowie die umfangreichen Dienstleistungen des Geschäftsbereichs tec.nicum. Zu den Safety Services, die das tec.nicum-Team bietet, gehören Schulungen und Seminare, herstellerneutrale Beratung, Planung und Projektierung sowie Ausführung inkl. Dokumentation.

Maschinenhersteller wie auch -betreiber aus den unterschiedlichsten Branchen profitieren vom profunden Know-how und der jahrzehntelangen Erfahrung des Unternehmens im Bereich der Maschinensicherheit. Schmersal unterhält vier Produktionsstätten in Deutschland und jeweils eine in Brasilien, China und Indien. Das Unternehmen ist mit eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern in mehr als 50 Ländern präsent. Schmersal ist ein innovatives Unternehmen, das kontinuierlich neue, intelligente Sicherheitslösungen entwickelt. Das Familienunternehmen ist als Holding mit Tochtergesellschaften organisiert und in 3. Generation in Familienbesitz. Drei Mitglieder der Familie Schmersal sind Gesellschafter. Neben einem Code of Conduct gibt es einen Beirat, der als Kontrollgremium fungiert. Bei Schmersal waren 2019 ca. 1.850 Mitarbeitende beschäftigt, davon rd. 700 am größten der Standorte in Wuppertal. In Deutschland gibt es durchschnittlich 25 Auszubildende, die überwiegend übernommen werden.

1945 in Wuppertal gegründet, stellte das Unternehmen zunächst Komponenten für den Aufzugbau her, bevor 1947 mit der Produktion von Schaltgeräten begonnen wurde. Heute bietet Schmersal für eine Vielzahl verschiedener Industrien das weltweit größte Programm an Sicherheitsschaltgeräten und -systemen an und hält 350 Patente. Für die Zukunft möchte Schmersal seine Entwicklungsanstrengungen in Richtung drahtloser Kommunikationslösungen für die sichere Bereichsüberwachung ausbauen und darüber hinaus sein Serviceportfolio vergrößern. Ziel ist es, ein One-Stop-Shop für Sicherheitstechnik zu werden. Ob Risikobewertung, Beratung, einzelne Sicherheitskomponenten oder die komplette Projektbegleitung bis zur Zertifizierung – Schmersal macht alles und ist die erste und einzige Adresse, wenn es um Maschinensicherheit geht.

Auch wenn das Unternehmen mittlerweile ein Weltkonzern ist, werden die familiären Werte hochgehalten. Verantwortliches Wirtschaften und gesellschaftliches Engagement sind feste Bestandteile der Firmenkultur. Schmersal initiiert und unterstützt z. B. intern und extern Bildungsprogramme und Schulungszentren und erhielt in Brasilien mehrfach die Auszeichnung „Great Place to Work“.

Kontakt

K. A. Schmersal GmbH & Co. KG
Möddinghofe 30
42279 Wuppertal

Fon: 0202 6474-0
Fax: 0202 6474-100

infoschmersal.com
www.schmersal.com

Die Geschäftsführer des Unternehmens Heinz Schmersal und sein Sohn Philip Schmersal (v. l.)
Die Schmersal Hauptverwaltung in Wuppertal
Schmersal entwickelt und produziert ein umfassendes Programm an hochwertigen Schaltgeräten und -systemen für den Personen- und Maschinenschutz.

Chronologie

1945
Die Brüder Kurt Andreas, Ernst und Aurel Schmersal gründen mit einem weiteren Partner das Unternehmen in Wuppertal.

1969
Entwicklung des ersten berührungslos wirkenden Magnetschalters

1974
Gründung der Vertriebs- und Produktionsgesellschaft in Brasilien

1981
Meilenstein in der Sicherheitstechnik: Entwicklung der Schalter AZ15 und AZ16

1990er-Jahre
Entwicklung von Systemen für die sichere Mensch-Roboter-Interaktion

1999
Produktionsstart der Fertigungsstätte in China

2012
Grundsteinlegung für das Produktionswerk in Indien

2016
Gründung des eigenständigen Geschäftsbereichs Dienstleistungen unter der Firmierung tec.nicum

2019
Entwicklung der kleinsten elektronischen Sicherheitszuhaltung der Welt AZM40

„The DNA of Safety" Unternehmensleitsatz Schmersal