Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Pilz

Ostfildern, Baden-Württemberg

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Pilz in 3. Generation

Gründer
Hermann Pilz, 1948, Esslingen

Branche
Automatisierung

Vertrieb
weltweit

Mitarbeitende
mehr als 1.100 in Deutschland, rd. 1.400 im Ausland

Umsatz
345 Mio. Euro (2018)

Marktposition
Technologieführer in der sicheren Automation

Innovationen
erstes Not-Aus-Schaltgerät PNOZ (1987), erstes Automatisierungssystem für Sicherheit und  Standard PSS 4000 (2009), Pilz Service Robotik Module für die flexible Umsetzung von industriellen und nicht-industriellen Robotikanwendungen (2018)

Ausbildungsplätze p. a.
15

Familieneinfluss
2 Familienmitglieder sind in der Geschäftsführung vertreten

Unternehmensanteile der Familie
100 %

Kontrollgremien
Gesellschafterversammlung, Abteilungsleitergremium

Die Pilz GmbH & Co. KG ist mit ihren kompletten Automatisierungslösungen, die Sensorik, Steuerungs- und Antriebstechnik umfassen, weltweit aufgestellt. Ergänzt wird das Portfolio durch das internationale Dienstleistungsangebot mit Beratung, Engineering und Schulungen. Anwendung finden die Produkte des Unternehmens, das als Technologieführer im Bereich der sicheren Automation gilt, über den Maschinen- und Anlagenbau hinaus in zahlreichen Branchen, wie etwa der Verpackungsindustrie, der Bahntechnik oder im Bereich Robotik.

Pilz ist mit 42 Tochtergesellschaften weltweit vertreten, die Exportquote beläuft sich auf 73 %. Mehr als 2.500 Mitarbeitende, von denen über 1.100 in Deutschland beschäftigt sind, erwirtschafteten im Jahr 2018 einen Umsatz von 345 Mio. Euro. Die Geschwister Thomas Pilz und Susanne Kunschert führen das Unternehmen als geschäftsführende Gesellschafter in der 3. Generation. Den Grundstein des Unternehmens legte Hermann Pilz im Jahr 1948 mit der Gründung einer Glasbläserei in Esslingen. Sein Sohn Peter entwickelte Pilz zum Anbieter von elektronischen Kontroll- und Überwachungsgeräten sowie speicherprogrammierbaren Steuerungsgeräten. In der Folge erwuchs der bis heute maßgebliche Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt auf dem Gebiet der sicheren Automatisierungstechnik. Mit der Gründung eigener Tochtergesellschaften in Österreich und Frankreich wurde die Internationalisierung des Betriebs seit 1969 kontinuierlich vorangetrieben. Bereits 1974 brachte das Unternehmen eines der ersten speicherprogrammierbaren Steuerungssysteme auf den Markt. Nachdem Peter Pilz im Jahr 1975 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, stieg seine Ehefrau Renate Pilz in das Unternehmen ein. Mit dem Not-Aus-Schaltgerät PNOZ, mit dem Maschinen im Gefahrenfall sofort und sicher gestoppt werden können, hat das Unternehmen im Jahr 1987 Industriegeschichte geschrieben. Bis Ende 2017 stand Renate Pilz an der Spitze des Familienunternehmens. Unter ihrer Leitung entwickelte sich das Unternehmen, das sich als Botschafter der Sicherheit weltweit für den Schutz von Mensch, Maschine und Umwelt einsetzt, kontinuierlich weiter. Der Standort Deutschland wurde im Jahr 2015 durch die Erweiterung des Hauptsitzes in Ostfildern bestätigt.

Pilz bietet heute Systemlösungen, die die Anforderungen einer zunehmend digitalisierten Fertigung erfüllen: von der funktionalen Maschinensicherheit hin zur Industrial Security, die den Schutz von Maschinen vor unbefugten Zugriffen von außen sowie den Schutz sensibler Daten umfasst.

Kontakt

Pilz GmbH & Co. KG
Felix-Wankel-Str. 2
73760 Ostfildern

Fon: 0711 3409-0
Fax: 0711 3409-133

infopilz.de
www.pilz.de

Ansprechpartnerin Presse

Jenny Skarman
Fon: 0711 3409-1067
j.skarmanpilz.de

 

Pilz ist Lösungsanbieter für die Automation: Im Bereich Service Robotik entwickelt das Unternehmen beispielsweise Software zur Steuerung von Robotern.
Das Automatisierungsunternehmen Pilz investiert auch am Stammsitz Ostfildern kontinuierlich in Forschung und Entwicklung sowie den Ausbau seiner Produktionskapazitäten.
Familienunternehmen in 3. Generation: Seit 2018 leiten Susanne Kunschert und Thomas Pilz das Unternehmen.

Chronologie

1948
Gründung in Esslingen als Glasbläserei durch Hermann Pilz

1964
Erstes Quecksilberzeitrelais

1969
Erstes Steuerungssystem EUROPILZ SYSTEM

1987
PNOZ, erstes Not-Aus-Schaltgerät

1999
SafetyBUS p, das erste sichere Bussystem für die dezentrale Vernetzung

2002
Erste sichere konfigurierbare Kleinsteuerung PNOZmulti

2015
Erweiterung des Hauptsitzes in Ostfildern um ein Logistik- und Produktionszentrum

2018
Pilz Service Robotik Module für die offene Gestaltung von Roboterapplikationen

Erstes Sicherheitsschaltgerät PNOZ, ...
... die sichere, konfigurierbare Kleinsteuerung PNOZmulti ...
... und der Sicherheitslaserscanner PSENscan für produktive Flächenüberwachung
„Innovationsfähigkeit gehört zur Pilz-DNA.“ Susanne Kunschert, geschäftsführende Gesellschafterin

Gesellschaftliche Verantwortung

Für ihr außergewöhnliches unternehmerisches und soziales Engagement wurde der ehemaligen Geschäftsführerin Renate Pilz im Jahr 2020 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. „Sie sind eine ganz besondere baden-württembergische Unternehmerpersönlichkeit – und Vorreiterin für Innovation und Digitalisierung“, sagte die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut in ihrer Laudatio. Unter der Führung von Renate Pilz entwickelte sich das mittelständische Unternehmen zu einem Global Player in der Automatisierungs- und Sicherheitstechnik. Zum Unternehmenserfolg tragen heute rund 2.500 „Botschafter der Sicherheit“ bei, die für die Familie Pilz eine entscheidende Rolle spielen, wie Hoffmeister-Kraut betonte: „Menschen mitnehmen, überzeugen und weiterbilden und den familiären Geist des Unternehmens auch als Global Player bewahren: Das war Ihre Unternehmensphilosophie, die heute auch von Ihren Kindern gelebt wird, die inzwischen Ihre Nachfolge angetreten haben.“ Über ihre Rolle als Unternehmerin hinaus engagiert sich Renate Pilz zudem beim Bund katholischer Unternehmer sowie bei einem Hilfsprojekt für benachteiligte Mädchen in Süd-Indien.