Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Oetker-Gruppe

Bielefeld, Nordrhein-Westfalen

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Oetker in 5. Generation

Gründer
Dr. August Oetker, 1891, Bielefeld

Branchen
Nahrungsmittel, Getränke, Bank, Chemie, Hotels und IT

Mitarbeitende
rd. 31.000 (2018)

Umsatz
7,14 Mrd. Euro (2018)

Unternehmensanteile der Familie
100 %

Kontrollgremien
Gesellschafter, Beirat

Eigenkapitalquote
41 %

Die Oetker-Gruppe, eines der großen Familienunternehmen Europas, ist mit knapp 400 Firmen in fünf Geschäftsbereichen international aktiv. Führungsholding der Gruppe ist die Dr. August Oetker KG in Bielefeld, die u. a. die Koordination von Finanzen und Steuern übernimmt. Die Unternehmensgruppe mit weltweit rd. 31.000 Mitarbeitenden erzielte 2018 einen Umsatz in Höhe von 7,14 Mrd. Euro.

Zum umsatzstärksten Geschäftsbereich Nahrungsmittel, dessen Produkte weltweit erhältlich sind, zählen z. B. die Traditions-Marke Dr. Oetker, die Conditorei Coppenrath & Wiese und die Martin Braun-Gruppe. Im Geschäftsbereich Bier und alkoholfreie Getränke bilden nationale wie internationale Marken und regionale Spezialitäten das Portfolio: Die Radeberger Gruppe, Deutschlands größte private Brauereigruppe, hat rd. 40 Marken wie Radeberger, Jever, Binding, Clausthaler, Selters im Angebot. Zum Geschäftsbereich Sekt, Wein und Spirituosen zählt der weltweit führende Schaumweinhersteller Henkell Freixenet, Exporteur in 150 Länder und international mit 30 Tochtergesellschaften vertreten. Im Geschäftsbereich Weitere Interessen sind Unternehmen aus den Branchen chemische Industrie, Luxushotellerie, Informationstechnologie, digitale Dienstleistungen etc. zusammengefasst. Das renommierte Bankhaus Lampe bildet den Geschäftsbereich Bank. Es verfügt über deutsche und internationale Niederlassungen, Tochtergesellschaften und Beteiligungen und betreut vermögende Privatkundinnen und -kunden, Unternehmen sowie institutionelle Kunden.

Mit der Entwicklung des Backpulvers Backin legte der Apotheker Dr. August Oetker 1891 den Grundstein des Unternehmens. Die Frau seines Sohnes Rudolf, der im Ersten Weltkrieg fiel, heiratete nach dessen Tod Dr. Richard Kaselowsky, der 1920 die Unternehmensleitung übernahm. Ihm folgte 1944 der Enkel des Gründers, Rudolf-August Oetker, der weitere Branchen erschloss. Von 1981 bis 2009 stand Dr. h. c. August Oetker an der Unternehmensspitze und trieb die Internationalisierung voran. Er übergab an seinen jüngeren Bruder Richard Oetker, der den Aufbau der osteuropäischen Märkte forcierte. 2017 trat Dr. Albert Christmann dessen Nachfolge in der Gruppenleitung und als Vorsitzender der Geschäftsführung der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG an.

Die Inhaberfamilie hat in der Oetker-Gruppe wesentlichen Einfluss auf deren Strategie und Unternehmenspolitik. Die Führungsebene besteht aus den Gesellschaftern, dem Beirat, der Gruppenleitung und den Geschäftsführungen der einzelnen Unternehmen. Diese Struktur soll sicherstellen, dass das Unternehmen alle wichtigen Entscheidungen zentral und zukunftsorientiert treffen kann.

Kontakt

Dr. August Oetker KG
Lutterstr. 14
33617 Bielefeld

Fon: 0521 155-0
Fax: 0521 155-2995

presseoetker.de
www.oetker-gruppe.de

Ansprechpartner Presse

Dr. Jörg Schillinger
Fon: 0521 155-2619
joerg.schillingeroetker.com

 

In der Dr. Oetker Welt erfährt man Wissenswertes rund um die Marke Dr. Oetker.
Dr. Albert Christmann ist seit 2017 persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG.
Nahrungsmittel, ...
... Bier und ...
alkoholfreie Getränke sowie Sekt, Wein und Spirituosen gehören zu den fünf Geschäftsbereichen der Oetker-Gruppe.

Chronologie

1891
Der Apotheker Dr. August Oetker legt mit der Entwicklung des Backpulvers Backin den Grundstein für das Unternehmen Dr. Oetker.

1944
Gründerenkel Rudolf-August Oetker übernimmt die Leitung des Familienbetriebes.

1949
Übernahme des 1852 gegründeten Bankhauses Lampe

1952
Kauf der Binding-Brauerei AG, die heute noch Stammsitz der Radeberger Gruppe ist.

1958
Übernahme der Söhnlein Rheingold Sektkellerei (nach Fusion bzw. Übernahme später Henkell & Co.-Gruppe, dann Henkell Freixenet)

1981
Dr. h. c. August Oetker wird persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG.

2010
Richard Oetker wird persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Dr. Oetker GmbH.

2015
Übernahme der Conditorei Coppenrath & Wiese, Deutschlands führender Hersteller tiefgekühlter Torten und Kuchen

2016
Gründung des Unternehmens Oetker Digital für digitale Innovationen und Geschäftsmodelle der Oetker-Gruppe

2017
Dr. Albert Christmann wird Nachfolger von Richard Oetker in der Gruppenleitung und Vorsitzender der Geschäftsführung der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG.

1949 übernimmt die Oetker-Gruppe das renommierte Bankhaus Lampe.
Luxushotellerie wie die Villa Stephanie-Exterior zählt zum Geschäftsbereich „Weitere Interessen“.
„Die Interessen des Unternehmens haben Vorrang vor denen der Inhaberfamilie.“ Leitsatz der Familie

Gesellschaftliche Verantwortung

Der Unternehmer Rudolf-August Oetker (1916–2007) war ein engagierter Unterstützer kultureller und sozialer Projekte. 1968 stiftete er seiner Heimatstadt Bielefeld die Kunsthalle, die nach Plänen des amerikanischen Architekten Philip Johnson erbaut wurde. Nach dem Mauerfall konzentrierte sich die Familie Oetker verstärkt auf die Erhaltung des Kunst- und Kulturerbes in den neuen Bundesländern, unterstützte aber auch ausgewählte Sanierungs- und Restaurierungsvorhaben in den alten Bundesländern. 1995 wurde z. B. das Caroline Oetker Stift eröffnet, eine Seniorenresidenz, die sich auf dem ehemaligen Familiengrundstück der Oetkers am Johannisberg befindet.

Seit 1998 werden alle Förderungen auf wissenschaftlichem und kulturellem Gebiet in der von Rudolf-August Oetker ins Leben gerufenen Rudolf-August Oetker-Stiftung für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Denkmalpflege gebündelt. Mit sozialen Belangen befasst sich seit ihrer Gründung im Jahr 2000 die Ida und Richard Kaselowsky-Stiftung.