Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Kilian

München, Bayern

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Kilian

Gründer
Georg Ramstöck, 1949, München

Branche
Sicherheitsbranche, Handwerk, Einzelhandel

Produkte
mechanische, mechatronische und digitale Schließanlagen und Zutrittskontrollen sowie Briefkastenanlagen

Standorte
Fraunhoferstr. 1, 80469 München

Mitarbeitende
33 am Stammsitz (2020)

Umsatz
7,3 Mio. Euro (2019)

Ausbildungsplätze p. a.
1 bis 2

Unternehmensanteile der Familie
100 %

Die Münchener Schlüsseldienst Kilian GmbH ist ein Familienunternehmen der Sicherheitsbranche und des entsprechenden Handwerks und Einzelhandels. Bei mechanischen, mechatronischen und digitalen Schließanlagen und Zutrittskontrollen sowie bei Briefkastenanlagen ist das Unternehmen marktführend in seinem Kerngeschäftsgebiet. Der ausgewogene Mix privater und gewerblicher Kunden ist überwiegend angesiedelt in München und dem gleichnamigen Landkreis, einige auch in Bayern und bundesweit. Mit 33 Mitarbeitenden am Stammsitz in München erwirtschaftete das Unternehmen 2019 einen Umsatz von 7,3 Mio. Euro. Jährlich werden ein bis zwei Auszubildende aufgenommen.

Am 1. Februar 1949 gründete Georg Ramstöck in der Münchner Fraunhoferstraße 1 ein Einzelhandelsunternehmen für Eisenwaren, Haushaltswaren, Armaturen, Nägel, Schlüssel und Schlösser, das 1957 als „Münchener Schlüsseldienst“ markenrechtlich eingetragen wurde. Rudolf und Anneliese Kanefzky übernahmen das Unternehmen im Jahr 1964 und bauten es zum zweitgrößten Schlüsseldienst der bayerischen Landeshauptstadt aus. 1989 wurden Willi und Monika Kilian ihre Nachfolger und entwickelten den Münchener Schlüsseldienst zum führenden Fachgeschäft und Schlüsseldienst weiter. Sie zeichneten in den Jahren 1989/1990 u. a. für den größten Meilenstein des Unternehmens verantwortlich: die Planung der Schließanlage des Flughafen München.

Seit 2004 führen die Diplom-Kauffrau Marion Kilian und der Diplom-Wirtschaftsingenieur Martin Kilian die Geschäfte der Münchener Schlüsseldienst Kilian GmbH und halten je 50 % der Gesellschafteranteile. Willi Kilian ist noch als Geschäftsführer eingetragen, Monika Kilian ist Prokuristin neben dem Prokuristen Thomas Völtl. Das Unternehmen ist seit vier Generationen im Familienbesitz und wird in 2. Generation von der Familie Kilian inhabergeführt. Die Unternehmensleitung basiert auf einer Familienverfassung und die Geschäftsführung tritt wöchentlich zusammen.

Der Münchener Schlüsseldienst Kilian hat 100.000 Schlüsselrohlinge ständig verfügbar und baut den zukunftsorientierten Bereich der digitalen Schließanlagen-Technik kontinuierlich weiter aus. Das Unternehmen verfügt über ein zertifiziertes Qualitäts-Management-System und bietet den Mitarbeitenden interne und externe Weiterbildungen.

Das Familienunternehmen erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie z. B. vom Handelsverband Bayern e. V. („Generationenfreundlich“ 2011, 2014, 2018 und „TOP Geschäft“ 2018), sowie den Bayerischen Qualitätspreis 2014 und ist u. a. Mitglied im Familienpakt Bayern und bei interkey, Fachverband Europäischer Sicherheits- und Schlüsselfachgeschäfte e. V. Im Jahr 2019 wurde Martin Kilian in den Senat der Wirtschaft berufen.

Kontakt

Münchener Schlüsseldienst Kilian GmbH
Fraunhoferstr. 1
80469 München

Fon: 089 232369-0
Fax: 089 232369-69

infokilian.gmbh
www.kilian.gmbh

Ansprechpartner Presse & Investor Relations

Martin Kilian
Fon: 089 232369-0
martinkilian.gmbh

 

Der Unternehmensgründer Georg Ramstöck
Die 2. Generation: Anneliese und Rudolf Kanefzky
Die Münchener Schlüsseldienst Kilian GmbH in der Fraunhoferstraße 1 in München
Das Geschäft 1949, im Jahr der Gründung
Die 3. und 4. Generation (v. l.): Martin, Monika, Willi und Marion Kilian
„Bei uns bekommen Sie jeden Schlüssel.“ Firmenmotto Kilian

Gesellschaftliche Verantwortung

Der Münchener Schlüsseldienst Kilian unterstützt diverse Hilfsorganisationen. Dazu zählt z. B. missio, ein Hilfsprojekt des Internationalen Katholischen Missionswerks, das u. a. in Äthiopien Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität der Familien auf dem Land umsetzt, um den Kreislauf der Armut zu durchbrechen. Auch Brot für die Welt, das Hilfswerk der evangelischen Landeskirchen und Freikirchen in Deutschland, wird bei der finanziellen Förderung weltweiter Projekte unterstützt. Und auf lokaler Ebene engagiert sich die Familie Kilian zugunsten der Münchner Tafel, die an zahlreichen Ausgabestellen im Münchner Stadtgebiet Lebensmittel an Menschen in Armut verteilt.

Schon gewusst?

Im Rahmen der Gebäudesanierung im Jahr 2017 ließ die Familie Kilian die Fassade des Stammsitzes im Originalzustand des Jahres 1890 rekonstruieren. Die nicht mehr vorhandene Madonna der historischen Fassade wurde nach Genehmigung der Stadt München durch einen „Heiligen Petrus“ ersetzt. Diese Petrusfigur hält zwei Schlüssel und wurde 2017 – zusammen mit den neuen Räumlichkeiten – durch den Pfarrer Rainer Maria Schießler feierlich geweiht und ziert seither das Gebäude in der Fraunhoferstraße 1 in München.