Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

JUNG

Schalksmühle, Nordrhein-Westfalen

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Jung in 3. Generation

Gründer
Albrecht Jung, 1912, Schalksmühle

Branche
Schalter und Gebäudesystemtechnik

Produkte
von Lichtschaltern und Steckdosen über Jalousiesteuerung, Sicherheitssysteme, Sensorik, Funk und KNX bis hin zu Energie-Monitoring und sprachgesteuerter Gebäudesystemtechnik

Standorte
Schalksmühle, Lünen und weltweit in 67 Ländern

Mitarbeitende
ca. 1.200

Marktposition
unter den Top 3 in Deutschland

Innovationen
patentierter Zugschalter mit 1/8-Drehung (1912), quadratische Schalter LS 990 in Bauhaustradition designt (1969), intelligente KNX-Lösungen (seit ca. 2000), Schalterdesign Aluminium (2002), Graphic-Tool zur individuellen Schaltergestaltung (2013), Plug & Light LED-System (2019)

Familieneinfluss
Harald Jung ist Geschäftsführender Gesellschafter

Die Albrecht JUNG GmbH & Co. KG entwickelt, produziert und vertreibt Schalter, Steckdosen, Dimmer und Wächter sowie Anlagen und Systeme für das Gebäudemanagement inkl. Softwareanwendungen. Mit mehr als 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit zählt JUNG zu den führenden mittelständischen Unternehmen der Elektroindustrie in Deutschland. JUNG ist mit 19 Tochtergesellschaften und mehr als 67 eigenständigen Vertriebs- und Partnerorganisationen auf fünf Kontinenten vertreten.

Vom Standort Lünen aus erfolgt u. a. der nationale und weltweite Versand. Die Unternehmenszentrale mit den Bereichen Verwaltung, Konstruktion, Stanzerei, Steckdosenmontage und Vertrieb befindet sich am Stammsitz Schalksmühle. Hier werden täglich bis zu 90.000 Steckdoseneinsätze produziert. Geschäftsführer sind Harald Jung, Enkel des Firmengründers Albrecht Jung, sowie Michael Eyrich-Ravens und Martin Herms.

1912 machte sich der Elektromechaniker Albrecht Jung in Schalksmühle mit einer elektrotechnischen Fabrikation selbstständig. 1919 wurde Albrecht Jungs Schwiegersohn Ernst Paris Partner im Unternehmen, bis in den 1960er-Jahren mit Siegfried Jung die 2. Familiengeneration die Firmenleitung übernahm. Unterstützt wurde er im Vertrieb von Theodor Schulte. Das erste Patent erwarb der Firmengründer auf einen Zugschalter mit 1/8-Drehung, dessen Prinzip des kurzen Betätigungsweges noch heute die Basis aller Schalterkonstruktionen bei JUNG ist. Der Faktor Design gewann seit den 1960er-Jahren zunehmend an Bedeutung. Mit dem Schalterprogramm LS 990 setzte JUNG einen neuen Standard mit großzügigen Bedienflächen. Das Produktdesign war vom Bauhaus inspiriert. Seitdem wurden JUNG-Produkte vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Dazu zählen u. a. der Plus X Award als „Innovativste Marke des Jahres“. Außerdem mehrfach der Iconic Award, der German Design Award für insgesamt sieben unterschiedliche Produkte und zahlreiche andere Auszeichnungen.

Die JUNG-Manufaktur übernimmt die Produktgestaltung nach individuellen Vorgaben, um z. B. einem Corporate Design oder den Entwürfen eines Architekten für ein exklusives Privathaus zu entsprechen. Zu den Referenzen zählen gehobene Wohnbauten, Kultur- und Bildungsbauten ebenso wie zahlreiche Verwaltungsbauten, u. a. das Bundeskanzleramt in Berlin, das durchgängig mit dem KNX-System zur intelligenten Gebäudesteuerung von JUNG ausgestattet ist. Auch designorientierte Hotels gehören weltweit zum Kundenkreis. So wurden zahlreiche Luxushotels auf der ganzen Welt mit Technik von JUNG ausgerüstet.

Kontakt

Albrecht JUNG GmbH & Co. KG
Volmestr. 1
58579 Schalksmühle

Fon: 02355 806-0
Fax: 02355 806-204

kundencenterjung.de
www.jung.de

Ansprechpartner Presse

Deniz Turgut
Fon: 02355 806-102
d.turgutjung.de

 

Die Produkte von JUNG vereinen Nutzwert und exklusives, mehrfach ausgezeichnetes Design. Hier: LS 1912 in Dark mit kegelförmigem Kippschalter
Patenturkunde für den Zugschalter mit 1/8-Drehung
Vom Firmensitz in Schalksmühle (historische Aufnahme) erfolgt der weltweite Vertrieb der von JUNG entwickelten Schalter, Steckdosen, Dimmer und Wächter sowie Anlagen und Systeme für das Gebäudemanagement.
2019 startete der Umbau der Villa des Firmengründers Albrecht Jung.

Chronologie

1912
Albrecht Jung gründet im sauerländischen Schalksmühle sein Elektrounternehmen.

1919
Ernst Paris unterstützt seinen späteren Schwiegervater auf der kaufmännischen Seite.

1928
Eine neue Fabrik in der Bergstraße wird gebaut.

1941
Im westfälischen Lünen entsteht ein Zweitwerk.

1960er-Jahre
Mit Siegfried Jung übernimmt die 2. Generation die Geschäftsführung.

1973
Verlegung von Verwaltung und Fertigung Schalksmühle in die Volmestraße

1993
Harald Jung, der Enkel des Gründers, setzt als Geschäftsführender Gesellschafter die Familientradition fort. 

2011
Als erster Hersteller von Elektroinstallationsgeräten und -systemen erhält JUNG vom TÜV NORD die Zertifizierung „made in Germany“.

2017
Für den Umbau und die Erweiterung der Villa des Firmengründers Albrecht Jung in Schalksmühle wird ein Wettbewerb für junge Architekturbüros ausgelobt.

2019
Die Bauarbeiten zum Umbau der Gründervilla starten.

Albrecht Jung
Siegfried Jung
Harald Jung
„Fortschrittliche Technik, hohe Leistung und richtungsweisendes Design“ Harald Jung,
Geschäftsführender Gesellschafter, über sein Unternehmen

Nachhaltig aktiv

Mit einer Produktionsrate von über 90 % in Deutschland ist JUNG vom TÜV NORD mit dem Prüfzeichen „made in Germany” zertifiziert. Dabei setzt das Unternehmen auf das ökologisch effiziente Prinzip der kurzen Wege, das mit einer umweltschonenden Produktion einhergeht. Mit nur zwei Standorten in Schalksmühle und Lünen sowie einem bundesweit intelligent verteilten Netz von Vertreterlagern ist JUNG in der Lage, das Transportaufkommen und die Anzahl der Sendungen spürbar zu senken. Damit trägt der Anbieter hochwertiger Elektrogeräte und Systeme dazu bei, den Ausstoß von CO2 zu reduzieren.