Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Joh. Wilh. von Eicken

Lübeck, Schleswig-Holstein

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie von Eicken

Gründer
Johann Wilhelm von Eicken, 1770

Branche
Nahrungs- und Genussmittelindustrie

Produkte
Zigaretten, Zigarillos, Zigarren, Drehtabak, Stopftabak, Pfeifentabak

Standorte
Produktion in Lübeck (Zentrale), Dingelstädt und in der Dominikanischen Republik

Vertrieb
weltweit

Mitarbeitende
rd. 500 in Lübeck und Dingelstädt

Ausbildungsquote
4 %

Die Joh. Wilh. von Eicken GmbH ist ein traditionsreiches Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie mit Sitz der Zentrale in Lübeck. Großhandel sowie Endverbraucherinnen und -verbrauchern wird ein breites Spektrum von Tabakprodukten angeboten: Zigaretten, Zigarillos und Zigarren ebenso wie Drehtabak, Stopftabak und Pfeifentabak. Fast das gesamte Portfolio wird in Lübeck und im thüringischen Dingelstädt produziert, nur die Longfiller-Zigarren werden in der Dominikanischen Republik gefertigt. Mit seinen Marken Pepe und Manitou zählt von Eicken zu den Produktions- und Vertriebspionieren zusatzstofffreier Tabakwaren. Manitou ist zudem die einzige Zigaretten-Markenfamilie in Deutschland, für deren Herstellung ausschließlich Tabak aus ökologischem Anbau verwendet wird.

Ein eigener Außendienst organisiert den Vertrieb aller Produkte in Deutschland und Frankreich, eigene Vertriebsniederlassungen betreuen Kundinnen und Kunden in den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA und Singapur. Zusätzlich gibt es langjährige Kooperationen mit Vertriebspartnern rund um den Globus. Die Exportquote beträgt ca. 60 %. Von Eicken beschäftigt in Deutschland nahezu 500 Mitarbeitende. Das Unternehmen ist u. a. Mitglied im Bundesverband der Tabakwirtschaft und neuartiger Erzeugnisse e. V. (BVTE), im Deutschen Zigarettenverband e. V. (DZV), im Verband der Rauchtabakindustrie e. V. (VdR) sowie in den europäischen Verbänden ESTA und ECMA.

1770 gründete Johann Wilhelm von Eicken einen nach ihm benannten Kolonialwarenhandel mit Tabakverkauf in Mülheim a. d. Ruhr. Carl Heinrich von Eicken fokussierte sich ab 1866 ausschließlich auf die Tabakproduktion. Die Unternehmenszentrale wurde 1903 nach Hamburg verlegt und ist seit 1982 in Lübeck ansässig. Das Unternehmen ist bis heute in Besitz der Familie von Eicken und wird von zwei Geschäftsführern geleitet: von Joh. W. von Eicken und dessen Sohn J. W. Marc von Eicken, Repräsentanten der 7. bzw. 8. Generation der Familie.

Kontakt

Joh. Wilh. von Eicken GmbH
Drechslerstr. 1–3
23556 Lübeck

Fon: 0451 89006-0
Fax: 0451 89006-199

infovon-eicken.com
www.von-eicken.com

Joh. W. von Eicken und ...
... sein Sohn J. W. Marc von Eicken leiten in 7. und 8. Generation das traditionsreiche Familienunternehmen.
Zigaretten gehören zu den Tabakprodukten, die von Eicken anbietet.
„Aus Freude am Tabak.“ Johann Wilhelm von Eicken, Unternehmensgründer, 1770

Schon gewusst?

1770 begann Johann Wilhelm von Eicken in Mülheim a. d. Ruhr mit der Herstellung von Tabak, und heute ist die Joh. Wilh. von Eicken GmbH eines der 50 ältesten unabhängigen Familienunternehmen Deutschlands. Seit 250 Jahren in der Tabakbranche tätig, produziert das Unternehmen Zigaretten, Zigarren, Feinschnitt und Pfeifentabak. „Aus Freude am Tabak“ lautete das Motto des Gründers, an dem sich von Eicken bis heute orientiert – sämtliche Tabakerzeugnisse vom Rohtabak bis zum Endprodukt werden vom Familienunternehmen gefertigt.