Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Heraeus Holding

Hanau, Hessen

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Heraeus

Branche
Edelmetalle und Technologie

Geschäftsfelder
Umwelt, Energie, Elektronik, Gesundheit, Mobilität und industrielle Anwendungen

Auszeichnungen
„Top-500-Award“ für kontinuierliches Wachstum und strategisches Management, WELT-Gruppe (2012); Deutscher Gründerpreis Lebenswerk für Dr. Jürgen Heraeus (2012); „Top 10 Familienunternehmen“ von Stiftung Familienunternehmen (2016); „German Innovation Award“ (2018); „Corporate Culture Award“ (2018) beim 10. Deutschen Wirtschaftsforum; „Beste Ausbilder 2018“ von Capital und Ausbildung.de; „Best Supplier Award“ von Kyocera (2019); Platz 8 bei „Germany's Most Admired Companies“ (2019)

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit führendes Portfoliounternehmen in Familienbesitz. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück auf eine 1660 von der Familie betriebene Apotheke.

Heraeus bündelt heute eine Vielzahl von Geschäften in den Feldern Umwelt, Energie, Elektronik, Gesundheit, Mobilität und industrielle Anwendungen. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Heraeus einen Gesamtumsatz von 20,3 Mrd. Euro und beschäftigt rd. 15.000 Mitarbeitende in 40 Ländern.

Heute zählt Heraeus zu den Top-10-Familienunternehmen in Deutschland und hat eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten. Mit fachlicher Kompetenz, Exzellenz sowie der Ausrichtung auf Innovationen und einer unternehmerisch geprägten Führungskultur strebt das Unternehmen danach, seine Leistungsfähigkeit kontinuierlich zu verbessern. indem Heraeus einzigartige Materialkompetenz mit Technologieführerschaft verbindet, schafft es hochwertige Lösungen für seine Kunden und stärkt nachhaltig deren Wettbewerbsfähigkeit.

Die starke Marktstellung des Unternehmens als Technologiekonzern basiert ganz wesentlich auf seiner Innovationskraft. Innovationen entstehen auf vielfältige Weise. Heraeus Geschäftsbereiche haben eine reichhaltig gefüllte Innovationspipeline. Dabei stehen die Kundenbedürfnisse immer im Vordergrund. Im neuen Kommunikations- und Innovationscenter fiftyONE arbeiten viele Entwicklerinnen und Entwickler im offenen Austausch agil zusammen. Viele neue Ideen entstehen hier.

Im eigenen Digital Hub digitalisiert Heraeus seine Produktionslandschaft und sein Produktportfolio. Ausgehend vom Kundenbedürfnis entwickelt Heraeus neue Lösungen, um bestehende Maschinen zu verknüpfen oder digitale Erweiterungen seiner Produkte zu entwickeln. Auch E-Commerce-Lösungen werden hier erdacht und mit den Geschäftsbereichen zur Marktreife gebracht. 

Eigene Ideen schneller in den Markt bringen ist die Devise der internen Heraeus Start-ups. Vielversprechende Innovationen werden in eigene Organisationen ausgegliedert und wie externe Start-ups behandelt. Sie müssen Prototypen schnell weiterentwickeln und Kundenfeedback einholen. Durch regelmäßige Budgetpitches bleiben sie fokussiert und schlank. Ist das Start-up erfolgreich, entwickelt es sich mehr und mehr zu einer eigenen Geschäftseinheit. Wenn nicht, wird das Engagement eingestellt. Heraeus betreibt mehrere interne Start-ups.

Im Zuge von Open Innovation betreibt Heraeus ein aktives Start-up-Scouting und ist immer auf der Suche nach neuen Ideen und Technologien, die für die einzelnen Geschäftsbereiche relevant sein könnten. Dazu greift das Unternehmen auf Datenbanken zu, beteiligt sich an Venture Capital Fonds und hat ein eigenes Team von Scouts aufgebaut. Heraeus betreibt einen der wenigen Deep-Tech Start-up Acceleratoren. Das Programm unterstützt Technologie-Start-ups mit Expertenwissen im fachlichen Bereich und rund um organisatorische Fragen. Ziel ist es, langfristige Kooperationen aufzubauen.

Kontakt

Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12–14
63450 Hanau

Fon: 06181 35-0

prheraeus.com
www.heraeus.com

Ansprechpartner Presse

Tore Prang
Fon: 06181 35-5890
Tore.prangheraeus.com

 

Gibt seit 2018 Raum für neue Ideen: das Innovationscenter fiftyONE.
Geschäftsführung der Heraeus Holding: Jan Rinnert, CEO, ...
... Rolf Wetzel, CFO, ...
... und Dr. André Kobelt
Im Edelmetallshop von Heraeus kann man Gold kaufen – von 1 g bis 1.000 g, als Barren geprägt oder gegossen.

Chronologie

1660
Isaac Heraeus legt mit der „Einhorn-Apotheke“ den Grundstein der unternehmerischen Familienaktivität.

1856
Wilhelm Carl Heraeus gelingt es, Platin in der Knallgasflamme zu schmelzen; Gründung der ersten deutschen Platinschmelze.

1983
Dr. Jürgen Heraeus übernimmt die Unternehmensleitung in 4. Generation. Unter seiner Führung vollzieht sich der Wandel zum global agierenden Unternehmen. Er gründete 1985 die Heraeus Holding GmbH und leitete anschließend eine tief greifende Umstrukturierung des Unternehmens ein.

2013
Jan Rinnert übernimmt den Vorsitz der Geschäftsführung der Heraeus Holding, der er seit 2007 angehört. Erstmals seit dem Jahr 2000 steht damit wieder ein Mitglied der Gesellschafterfamilie an der Spitze der Geschäftsführung. Er baut Heraeus zum Portfoliounternehmen aus.

„Schwerpunkte unseres Handelns sind die Bereiche Umwelt, Gesundheit, Mobilität und Digitalisierung.“ Jan Rinnert, CEO Heraeus

Forschung & Entwicklung

 

Weniger als zwei Jahre nach dem Spatenstich feiert Heraeus die Eröffnung der modernsten Edelmetallfabrik der Welt in Nanjing, China. Die 84.000-m2-Fabrik erhöht die Kapazität für das Raffinieren und Recyceln von Edelmetallen und Chemieprodukten deutlich. Die Recycling-Kapazität von Heraeus in China steigt auf 3.000 t, die Kapazität der Chemieproduktion steigt um das Dreifache. Bis 2020 sollen hier mehr als 200 hochqualifizierte Mitarbeitende beschäftigt sein. China ist einer der weltweit größten Verbraucher von Platingruppenmetallen. Mangels natürlicher Ressourcen ist das Land abhängig von Importen und Recycling. Gemeinsam mit Unternehmen entlang der gesamten Edelmetall-Wertschöpfungskette arbeitet Heraeus in China an einer nachhaltigeren und stärker innovationsorientierten Entwicklung und trägt zum Wachstum von Chinas neuem Werkstoffsektor bei. Dabei kommen im laufenden Betrieb neueste Technologien zum Einsatz.