Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

GOLDBECK

Bielefeld, Nordrhein-Westfalen

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Goldbeck in 2. Generation

Gründer
Ortwin Goldbeck, 1969, Bielefeld

Branche
Bauindustrie

Produkte
Gewerbeimmobilien, gebäudenahe Dienstleistungen

Standorte
über 70 Standorte in Deutschland und Europa

Vertrieb
über 60 Niederlassungen in ganz Europa

Mitarbeitende
7.500 (2019)

Umsatz
2,927 Mrd. Euro (Geschäftsjahr 2018/2019)

Kontrollgremien
Beirat

Auszeichnungen
2020: Auszeichnung als „Top nationaler Arbeitgeber 2020“ durch Focus-Business (1. Platz in der Kategorie „Baugewerbe und Architektur“); 2019: Ortwin Goldbeck wird Ehrenbürger der Stadt Bielefeld, Familie Goldbeck erhält die Auszeichnung „Familienunternehmer des Jahres“ (INTES Akademie für Familienunternehmen); 2017: das Unternehmen wird als „Entrepreneur of the Year 2017“ ausgezeichnet (Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY)

Die GOLDBECK GmbH mit Stammsitz in Bielefeld zählt zu den führenden Bauunternehmen Deutschlands. Mit dem Konzept, Hallen, Bürogebäude, Parkhäuser sowie Schul- und Wohngebäude aus vorgefertigten Systemelementen zu bauen, setzt das Unternehmen Maßstäbe beim Gewerbebau in Deutschland und Europa. Als Generalübernehmer konzipiert, baut und betreut GOLDBECK Gebäude besonders schnell und wirtschaftlich – und bietet dabei alle Leistungen aus einer Hand. Das Familienunternehmen setzt als Technologieführer auf Investitionen in die Digitalisierung ebenso wie auf eine permanente Weiterentwicklung von Systemlösungen und Materialien. Ein Ergebnis ist zum Beispiel die beschichtungsfreie Parkhausplatte, die es nur bei GOLDBECK gibt. Weil sie ohne weitere Beschichtung widerstandsfähig gegen Temperaturwechsel, Frost, Tausalze und Öl ist, reduziert das den Aufwand für Wartung und Instandhaltung erheblich.

Neben dem Schlüsselfertigbau umfasst das Unternehmensportfolio das Bauen im Bestand, Gebäudemanagement und Parkraumbewirtschaftung. Das Unternehmen ist an mehr als 70 Standorten in Deutschland und dem europäischen Ausland vertreten. In neun eigenen Werken fertigt GOLDBECK Systemelemente aus Stahl, Beton und Aluminium. Drei „Systemzentren“ in Bielefeld, Hirschberg und Leipzig machen das Bauprinzip für Kunden anschaulich – mit begehbaren Gebäudeexponaten in Originalgröße, offengelegten konstruktiven und technischen Details und Virtual-Reality-Modellen von Gebäuden.

Über 7.500 Mitarbeitende sind bei GOLDBECK beschäftigt. Ihnen bietet GOLDBECK die Möglichkeit, sich als stille Gesellschafterinnen und Gesellschafter am Unternehmen zu beteiligen. Weiterbildung und Beratung sichert die unternehmensinterne Akademie, der „GOLDBECK Campus“.

Die Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2018/2019 belief sich auf 2,93 Mrd. Euro. GOLDBECK ist – gemeinsam mit dem 2019 erworbenen französischen Bauunternehmen GSE – europaweit präsent. In 2. Generation führen die Brüder Jörg-Uwe und Jan-Hendrik Goldbeck das Unternehmen, zusammen mit den Geschäftsführern Lars Luderer, Hans-Jörg Frieauff und Oliver Schele.

Kontakt

GOLDBECK GmbH
Ummelner Str. 4–6
33649 Bielefeld

Fon: 0521 9488-0

infogoldbeck.de
www.goldbeck.de
 

Ansprechpartner Presse

Jan Majer-Leonhard
Fon: 0521 9488-1194
jan.majer-leonhardgoldbeck.de

Der Stammsitz von GOLDBECK in Bielefeld
GOLDBECK baut mit industriell gefertigten Systemelementen ...
... aus eigener Produktion.
Das Familienunternehmen GOLDBECK wird in 2. Generation geführt.

Chronologie

1969
Ortwin Goldbeck gründet das Unternehmen in Bielefeld unter dem Namen GOLDBECK Stahlbau KG.

1973
Gründung der ersten Niederlassung in Hannover

1991
GOLDBECK eröffnet ein Werk zur Produktion von Stahltragwerken und Aluminiumelementen im sächsischen Vogtland.

1996
Die ersten internationalen Niederlassungen entstehen in Polen und Tschechien.

1998
GOLDBECK gründet die Dienstleistungssparte.

2007
Firmengründer Ortwin Goldbeck übergibt die Unternehmensleitung an seine Söhne und wechselt in den Beirat.

2009
In Hamm entsteht ein neues Betonfertigteilwerk. Zugleich erweitert GOLDBECK den Stammsitz in Bielefeld.

2013
GOLDBECK kauft und modernisiert ein Betonfertigteilwerk in Ulm.

2017
GOLDBECK übernimmt den polnischen Hersteller für Betonfertigteile Comfort S.A.

2019
Erwerb des französischen Bauunternehmens GSE

GOLDBECK bietet Komplettlösungen für den Hochbau.
„Bauen ist eine der Königsdisziplinen, weil es das Umfeld der Menschen gestaltet und somit unser Leben prägt.“ Ortwin Goldbeck

Forschung & Entwicklung

GOLDBECK investiert umfangreich und systematisch in Innovation, Forschung udn Entwicklung und gestaltet so die Zukunft des Bauens maßgeblich mit. Ein eigener Unternehmensbereich „Innovationen, Produkte, Systeme“ bündelt Innovationsscouting, Produkt- und Systementwicklung, Ideenmanagement, (Forschungs-)Kooperationen mit Universitäten und Zulieferern sowie Patentaktivitäten. GOLDBECK zählt zu den Vorreitern bei der Nutzung von Virtual Reality im Bauwesen und der digitalen, interdisziplinären Planungsmethode BIM (Building Information Modeling), die Bauprozesse transparenter und wirtschaftlicher macht. Das Unternehmen ist mit einem eigenen Team im Silicon Valley vertreten und kooperiert am Puls der Digitalisierung mit führenden Universitäten, Softwareherstellern und Start-ups. Zudem entwickelt GOLDBECK die Prozesse seines tief integrierten Geschäftsmodells mit den Methoden der Lean Construction und Lean Production kontinuierlich weiter.

Schon gewusst?

Besonderes Merkmal des GOLDBECK-Bauprinzips: Im System wird Unsichtbares standardisiert, sichtbare Gebäudeelemente aber individualisiert, sodass jedes Gebäude seinen eigenen architektonischen Charakter erhält. In Deutschland ist das Unternehmen Marktführer beim Bau von Logistikhallen und Parkhäusern. Für beide Gebäudetypen und für Bürogebäude hat GOLDBECK von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) ein Mehrfachzertifikat erhalten. Jedes Gebäude, das im Rahmen des entsprechenden GOLDBECK-Systems gebaut wird, ist damit automatisch für seine besondere Nachhaltigkeit vorzertifiziert.