Logo DIE ZEIT Verlagsgruppe

Böllhoff Gruppe

Bielefeld, Nordrhein-Westfalen

Daten und Fakten

Inhaberfamilie
Familie Böllhoff

Gründer
Wilhelm Böllhoff, 1877, Herdecke

Branche
Verbindungstechnik

Produkte
Verbindungselemente, Montage- und Logistiklösungen

Standorte
Stammsitz Bielefeld, 39 Standorte weltweit

Vertrieb
eigene Vertriebsstätten in 24 Ländern, außerhalb dieser Länder Vertriebskooperationen

Mitarbeitende
mehr als 3.000 weltweit, davon ca. 1.300 in Deutschland

Umsatz
ca. 638 Mio. Euro (2019)

Die Böllhoff Gruppe versteht sich als Kompetenzführer in der Verbindungstechnik. Das Unternehmen produziert und vertreibt an 39 Standorten Spezialverbindungselemente, DIN- und Normteile sowie kundenspezifische Zeichnungsteile, und bietet darüber hinaus passende Montage- und Logistiklösungen an. Die Kunden kommen aus allen Industriebereichen. Verarbeitet werden die Produkte der Böllhoff Gruppe z. B. in der Automobilbranche, der Luft- und Raumfahrttechnik, bei Landwirtschafts- und Baumaschinen, in der Medizintechnik und der Energiewirtschaft. Das Unternehmen hat Produktionsstandorte in Deutschland, Brasilien, China, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Österreich und den USA. Der Vertrieb erfolgt in 24 Ländern mit eigenen Vertriebsniederlassungen, außerhalb dieser über Vertretungen und den Handel. Allein in Deutschland sind mehr als 1.300 Mitarbeitende beschäftigt, weitere rd. 1.000 Mitarbeitende im restlichen Europa, darüber hinaus ca. 400 Mitarbeitende in Süd- und Nordamerika und rd. 300 Mitarbeitende in Asien. Der erwirtschaftete Jahresumsatz lag 2019 bei 638 Mio. Euro. Das als Holding organisierte Unternehmen hält über 100 Patente und befindet sich in 4. Generation und zu 100 % in Familienbesitz. Michael W. Böllhoff und Wilhelm A. Böllhoff zeichnen als geschäftsführende Gesellschafter verantwortlich. Darüber hinaus sind Dr. Jens Bunte und Dr. Carsten Löffler Teil der Unternehmensleitung.

Ursprünglich 1877 als Eisenwarengroßhandel von Wilhelm Böllhoff in Herdecke gegründet, stieg das Unternehmen ab den 1950er-Jahren mit dem HELICOIL® Gewindeeinsatz in die Eigenproduktion ein. In den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich die Böllhoff Gruppe stetig weiter und bietet ihren Kunden heute 360° Verbindungstechnik an – vom Verbindungselement über das passende Montagesystem bis hin zur Belieferungslösung. Seiner gesellschaftlichen Verantwortung wird das Unternehmen u. a. durch die „Wolfgang und Regina Böllhoff Stiftung“ gerecht, die die berufliche Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen fördert.

Kontakt

Böllhoff Gruppe
Archimedesstr. 1–4
33649 Bielefeld

Fon: 0521 448201

infoboellhoff.com
www.boellhoff.com

Verbindungstechnik aus eigener Entwicklung und Fertigung: RIPP LOCK® Schraubensicherung und HELICOIL® Gewindetechnologie
Größtes Logistikzentrum der Böllhoff Gruppe in Oelsnitz/Vogtland
Michael W. und Wilhelm A. Böllhoff (v. l.) leiten das Familienunternehmen in der 4. Generation.

Chronologie

1877
Gründung eines Eisenwarengroßhandels durch Wilhelm Böllhoff

1923
Filialgründung in Bielefeld durch Josef Böllhoff in 2. Generation

1954
Übernahme einer USA-Lizenz für die Produktion unter dem Markennamen HELICOIL®

1964
Böllhoff folgt Volkswagen als Lieferant nach Mexiko und Brasilien. Dr. Wolfgang W. Böllhoff übernimt die Leitung des Unternehmens.

1969
Mondlandung: Böllhoff HELICOIL® Gewindeeinsätze sind in der Mondfähre verbaut.

1990er-Jahre
Eintritt der 4. Generation mit Wilhelm A. Böllhoff (1994) und Michael W. Böllhoff (1998)

2000–2004
Expansion nach Asien, Eröffnung der ersten Produktionsstätte im asiatischen Raum im chinesischen Wuxi

2019/2020
Inbetriebnahme moderner Logistikzentren in Oelsnitz/Vogtland (Deutschland), Sainte-Hélène-du-Lac (Frankreich) und Wuxi (China)

„Passion for successful joining“ Firmenleitsatz